Cayo Coco

Cayo bedeutet soviel wie „Insel“, Cayo Coco auf Kuba demnach Kokos-Insel. Dieses karibische Schmuckstück liegt wie seine Nachbar-Cayos Guillermo, Paredon Grande und Cruz an der nördlichen Atlantikseite der Insel in einem Archipel der Jardines Del Rey hesist (Königsgarten). Die Insel ist bekannt für die unglaublich schönen weißen Sandstrände die zu den feinsten auf Kuba gehören. Die schöne Natur, die kristallklaren Wasser und die relaxte Atmosphäre machen Cayo Coco zu eine der beliebtesten Pauschalreiseziele auf Kuba.

Mit ungefähr 370 Quatdratkilometer zählt die Insel zu eine der größeren im Archipel und beherbergt mit ihrer üppigen Vegetation hunderte von Vogelarten. Die paradiesische Schönheit des gesamten Archiples wird für den Tourismus schon sehr stark ausgenutzt, und es sind weitere Entwicklungen auch in den Nachbarinseln von Cayo Coco im Gange. Ständig wir die Infrastruktur erweitert, es sprießen Hotels, Restaurants und Clubanlagen aus dem Boden um den vielen Kuba Reisenden etwas zu bieten.

Cayo Coco Kuba
Tolle Strände am Königsgarten

Wer hier her kommt wird nicht viel authentisches Kuba erleben, aber eine touristisch stark geprägten Umgebung vorfinden (mit legendären Hotels wie z.B. dem Melia Cayo Coco). Wen das nicht stört, den erwarten tolle Strände, Badevergnügen und Unterhaltung. Idealerwiese kombinieren viele Touristen eine diese Destination in einer Rundreise und Baden Kombination.

Anreise

Der Archipel im Norden Kubas hat seinen eigenen Internationalen Flughafen. Cayo Coco ist mit dem Festland verbunden und der Transfer vom Flughafen dauert zwischen 15 und 30 Minuten. Wer weiter Richtung Kitesurfing-Paradies Cayo Guillermo unterwegs ist muss ca. 45 Minuten einrechnen. Bei eigentlich allen Pauschalreisen ist der Transfer im Preis inbegriffen.

Strände auf Cayo Coco

Die Strände befinden sich im Norden der Insel, somit wird man mit Sonnenaufgang über Wasser begrüßt. Insgesamt erstrecken sich an die 20 Kilometer (!) schöner Strand entlang der Insel, wobei der duch alte Korallenriffe, die mittlerweile über Wasser liegen in mehrere Abschnitte getrennt ist.

Die Strände, oder besser gesagt Strandabschnitte kann man gut mit dem Panoramabus erkunden der die ganze Strecke bis Cayo Guillermo abfährt. Zu Fuß ist es schwer die Korallen zu überqueren und von einem Strand zum nächsten zu gelangen. Die Strände sind nicht im Privatbesitz der Hotels, demnach kann man sich frei bewegen und sich den eigenen Lieblingsstrand aussuchen.

Aktivitäten

  • Baden Baden, Baden! Weißen Sandstränden und warmes Wasser machen Cayo Coco zum Badeparadies schlechthin. Sehr heiß und voll wird es im Juli und August (mehr Infos dazu im Artikel beste Reisezeit Kuba).
  • Vorgelagert sind auch viele Korallenriffe zum Tauchen. Sehr schöne Korallenriffe und gute Tauchgebiete werden Liebhaber der Korallenwelt der Karibik eine Freude machen. Gute Sicht und über 20 Tauchspots gibt’s hier!
  • In den Buchten der Insel sind viele Wasservögel, wie die weltberühmten rosa Flamingos, zu beobachten. Ansonsten – einfach die Natur auf das gestresste Alltagsgemüt wirken lassen ist eine der Hauptbeschäftigungen auf Cayo Coco.

Hotels auf Cayo Coco

Sehr beliebte Hotels auf Cayo Coco sind:

Melia Cayo Coco: Das Melia Cayo Coco Hotel ist ein Klassiker und wohl der Standard mit dem sich die anderen guten Hotels messen müssen. Sehr schön an der Lagune gelegen, toller Strand, gutes Freizeitangebot.

Pullman: Erst 2015 eröffnet, demnach alles neu und gepflegt.

Sol: An einem sehr schönen Strandabschnitt gelegen.

Ein Tipp: Wenn Sie zur Hauptbadesaison (Weihnachten/Neujahr und vor allem Juli/August) nach Kuba reisen möchten sollten Sie weit im Voraus buchen. Durch die steigenden Besucherzahlen rentiert es sich  in den nächsten Jahren kaum auf ein Schnäppchen zu warten, besser sind Frühbucherangebote.